Refugees welcome? Flucht und Asyl nach Europa

Freitag, 17. Juni 2016 ab 19 Uhr im Württembergischen Kunstverein

Refugees welcome? Flucht und Asyl nach Europa
Vortrag und Diskussion mit Publikumsgespräch

13245475_10153408481600728_6162997758934820877_nÜber eine Million Flüchtlinge sind vergangenes Jahr nach Deutschland gekommen. Die meisten über die sogenannte Balkanroute, die inzwischen dicht ist. Der griechische Grenzort Idomeni ist ein Beispiel für die mangelnde Bereitschaft Europas sich auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik zu einigen. Warum machen sich Menschen auf dem Weg und was erleben sie unterwegs? Welche Hilfen gibt es hier? Was können wir alle tun? Ein Abend über Fluchtursachen und Hilfen vor Ort, in Griechenland und Deutschland: mit Bildern aus den griechischen Flüchtlingslagern und Fakten über Fluchtbewegungen.

Es diskutieren:
Karl Kopp, Europareferent von Pro Asyl
Gari Pavkovic, Integrationsbeauftragter der Stadt Stuttgart
Verein Balkan-Route, der Hilfslieferungen für Idomeni organisiert
Anna Koktsidou, Journalistin

Moderation:
Dietrich Krauss (Redakteur ZDF-”die Anstalt”).

Um 19 Uhr im Württembergischen Kunstverein, Im Glastrakt, Schlossplatz 2 (Eingang Stauffenbergstr.) 70173 Stuttgart;
Eintritt frei

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Deutsch-Griechischer Filmfrühling 2016

Sonntag, 29. Mai 2016 um 19.30 Uhr im Theater tri-bühne:

nufes„Nyfes“
Drama von Pantelis Voulgaris, GR 2004, 128 Min., Griechisch mit englischen Untertiteln

Auf dem Schiff„King Alexander“, das im Jahr 1922 von Smyrna nach Amerika fährt, reist der Fotograf Norman aus dem Krieg in Kleinasien nachhause zurück. Auf demselben Schiff reisen 700 junge Frauen aus Griechenland, der Türkei, Russland und Armenien. Ihr wichtigstes Uten- sil im Stoffbeutel ist ein Foto eines Unbekannten, den sie in der Neuen Welt heiraten sollen. Das geerbte Brautkleid haben sie auch dabei.

Niki, eine junge Frau aus Samothraki, die in Amerika Prodromos heiraten soll, lernt auf der langen Reise den amerikanischen Fotografen näher kennen, als er alle jungen
Frauen mit Hilfe von Niki fotografiert. Er ist von den traurigen, ehrlichen und hoffnungs- vollen Gesichtern der Frauen fasziniert. Seine Zuneigung und Gefühle für Niki kann sie aber nicht erwidern, sie muss im Ankunftsland ihre Pflicht erfüllen und den fremden dort heiraten, weil es so ihre Familie von ihr erwartet. Hat sie eine Möglichkeit, sich anders zu entscheiden?

Karten gibt es unter 0711/2364610; Eintritt: 7 Euro.

 

 

Mittwoch, 18. Mai 2016 um 20 Uhr, Theater tri-Bühne

Ich träume jede Nacht von meiner Heimat – authentische Flüchtlingsschicksale in einem Theaterstück

97372„Der Pass ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Pass niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.” (Bertolt Brecht).
Asylsuchende aus aller Welt, die heute in der Nähe von Stuttgart leben und auf ihren edelsten Teil noch warten (manche seit Jahren), haben der SWR-Journalistin Anna Koktsidou ihre bewegenden Geschichten erzählt und treten so aus der Anonymität. Die Geschichten sind damit dokumentarisch, nur das Alter und manchmal die Hautfarbe der Schauspielerinnen und Schauspieler stimmen nicht mit den Personen überein, denen sie ihre Stimme leihen. Die Texte entstanden im Rahmen des Projektes „Unsere neue Stadt” vom Theater Pforzheim, Spielzeit 2014/2015 unter dem Schauspieldirektor Murat Yeginer.

Eintritt zum Studierpreis: 7,- EUR/3,50 EUR

In Allgemein veröffentlicht | 38.116 Antworten

Deutsch-Griechischer Filmfrühling 2016

Sonntag, 29. Mai 2016 um 19.30 Uhr im Theater tri-bühne:

„Nyfes“
Drama von Pantelis Voulgaris, GR 2004, 128 Min., Griechisch mit englischen Untertiteln

Auf dem Schiff„King Alexander“, das im Jahr 1922 von Smyrna nach Amerika fährt, reist der Fotograf Norman aus dem Krieg in Kleinasien nachhause zurück. Auf demselben Schiff reisen 700 junge Frauen aus Griechenland, der Türkei, Russland und Armenien. Ihr wichtigstes Uten- sil im Stoffbeutel ist ein Foto eines Unbekannten, den sie in der Neuen Welt heiraten sollen. Das geerbte Brautkleid haben sie auch dabei.

Niki, eine junge Frau aus Samothraki, die in Amerika Prodromos heiraten soll, lernt auf der langen Reise den amerikanischen Fotografen näher kennen, als er alle jungen
Frauen mit Hilfe von Niki fotografiert. Er ist von den traurigen, ehrlichen und hoffnungs- vollen Gesichtern der Frauen fasziniert. Seine Zuneigung und Gefühle für Niki kann sie aber nicht erwidern, sie muss im Ankunftsland ihre Pflicht erfüllen und den fremden dort heiraten, weil es so ihre Familie von ihr erwartet. Hat sie eine Möglichkeit, sich anders zu entscheiden?

Karten gibt es unter 0711/2364610; Eintritt: 7 Euro.

Sonntag, 17. April 2016 um 19.30 Uhr im Theater tri-bühne:

„Little England“ – Μικρά Αγγλία
Drama von Pantelis Voulgaris, GR 2013, 152 Min. Griechisch mit englischen Untertiteln

Orsa und ihre jüngere Schwester Mosha wachsen in den 30er Jahren in einer wohlhabenden Kapitänsfamilie auf der Insel Andros, die wegen ihres Wohlstandes Klein-England genannt wird.

Die Schwestern, ganz unter- schiedlichen Charakters, wachsen in einer sehr strengen, geschlossenen Gesellschaft auf. Die 20jährige Orsa verliebt sich unsterblich in Spyros, der auf See fährt, wie die meisten jungen Männer der Insel. Er bittet
Orsa, auf ihn zu warten. Aber Orsa muss sich dem Willen der Mutter beugen und den Kapitän Nikos heiraten. Als ihr Liebster nach Andros zurückkehrt, inzwischen auch Kapitän, heiratet er ihre jüngere Schwester Mosha. Beide Paare wohnen im gleichen Haus – und so nimmt das Drama seinen Lauf.

 

Karten gibt es unter 0711/2364610; Eintritt: 7 Euro.

Sonntag, 20. März 2016 um 19.30 Uhr im Theater tri-bühne

„Meteora“ von Spiros Stathoulopoulos
GR/D/F 2012, Drama, 83 Minuten, OmdtU

meteora_1Der Mönch Theodoros verliebt sich in die Nonne Urania, die auf der gegenüber liegenden Seite der Meteora-Klöster lebt. Zwischen den Klöstern eine Riese Schlucht. Aber noch größere Ausmaße bekommen die inneren Konflikte der Beiden, die zwischen spiritueller und weltlicher Existenz schweben. Ob sie den Kampf moralischen Anspruchs versus natürliche Begehren gewinnen?
Die grandiosen Landschaftsaufnahmen der Meteora – Klöster in Thessalien, mal in den Wolken, mal in wechselndem Licht, ergänzt der Regisseur durch Animationen aus der byzantinischen Ikonographie. Durch diese Vermischung der Imagination und Realität wird die Glaubenskrise des Mönches Theodoros und der Nonne Urania samt ihrer Emotionen verdeutlicht. Gleichzeitig entfaltet sich dadurch der besondere Stil des Filmes, der ihn zur filmischen Meditation werden lässt.
Mit der visuellen Wucht der Bilder und die Geschichte der verbotenen Liebe bietet uns Stathoulopoulos ein wunderbares elegisches Kino.

Theater tri-bühne, Eberhardstr. 61A, Eintritt 7.-, Euro. Karten gibt es unter 0711/2364610; um 18 Uhr laden wir zum Kalimera Deutschland-Stammtisch ein.

 

 

Sonntag, 21. Febr. 2016 um 19.30 Uhr im Theater tri-bühne

PF1136D_1„Xenia“ von Panos Koutras

GR/ FR/ BE 2014, Tragikomödie, 129 Min., Original mit dt. Untertiteln

Die Protagonisten des jungen griechischen Regisseurs Koutras dürften aber mit den Abenteuern des Odysseus aus der griechischen Mythologie nicht viel gemeinsam haben. Der 16-jährige Dany sucht nach dem Tod der Mutter, die aus Albanien stammte, seinen Bruder in Athen auf. Die beiden Brüder sind sehr unterschiedlich, nicht nur im äußeren Erscheinungsbild.Der drohenden Ausweisung zu entgehen, beschließen sie, ihren griechischen Vater zu suchen, den sie nicht kennengelernt hatten. So beginnt ein Road-Trip von Athen nach Thessaloniki.
Die perfekte Kombination von urkomischen und zutiefst traurigen Momenten macht den mit 16 Preisen prämierten Film kurzweilig und unterhaltsam. Xenia wird der Beitrag Griechenlands in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ bei den Oscars 2016 sein.

Karten gibt es unter 0711/2364610; Eintritt: 7 Euro; Vor dem Film laden wir um 18 Uhr zum Kalimera Deutschland Stammtisch ein.

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Deutsch-Griechischer Kinowinter

Und der Letzte aus unserer Filmreihe Deutsch-Griechischer Kinowinter 2015:

12294746_10153081956145728_5712666376167492229_nSonntag, 13. Dezember 2015, 19.30 Uhr:
Mikis Theodorakis. Komponist“: Dokumentation von Asteris Kutulas und Klaus Salge; D 2011, 53 Min., OmdtU

Als kleine Hommage an den unvergleichlichen Künstler, Musiker, Komponisten und Friedensaktivisten Mikis Theodorakis, der am 29. Juli diesen Jahres 90 geworden ist, wird Kalimera Deutschland im Anschluss an die Portrait-Doku Livemusik made by griechischen Stuttgarter Künstlern wie Giorgos Bakalidis und seine Musiker darbieten.

Ab 18 Uhr Kalimera Deutschland Stammtisch, Filmbeginn ist um 19.30 Uhr. Wie immer im Theater tri-bühne. Wir freuen uns auf Euch.

 

 

12250036_10153062479935728_1661393970136889275_nSonntag, 29. November 2015, 19.30 Uhr:
„At Home – Sto Spiti“: Melodram von Athanasios Karanikolas, GR/D 2014, 103 Min., OmdtU

 

 

 

 

 

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen